Startseite | Kooperationen | Arbeitsgruppen | Bündnispartner | Suche | Impressum | Datenschutz 
 Seite ausdrucken  

Was ist ein Bündnis für Familie?

Lokale Bündnisse sind Netzwerke, in denen konkrete Maßnahmen für eine kind- und familiengerechtere Gesellschaft entwickelt und umgesetzt werden. Lokale Bündnisse fördern die Betreuung von Kindern unter drei Jahren; helfen beim Wiedereinstieg in den Beruf und sorgen beispielsweise im Rahmen von Familien-Patenschaften dafür, dass ältere Menschen ihre (Lebens-)Erfahrungen weitergeben und so Jugendliche und junge Familien dabei unterstützen, den Alltag zu meistern.

In Lokalen Bündnissen schließen sich Vertreterinnen und Vertretern aus möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen zusammen: Hier engagieren sich Kommunen, Unternehmen, Kirchen, Kammern, Gewerkschaften, Verbände, Stiftungen, Freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Mehrgenerationenhäuser und viele andere.

Nachhaltige Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort – hier setzen mehr als 600 Lokale Bündnisse für Familie in ganz Deutschland an. Sie tragen dazu bei, Familie und Beruf besser miteinander in Einklang zu bringen. Sie sorgen dafür, dass Kinder bedarfsgerecht und qualitativ hochwertig betreut werden. Sie fördern das Miteinander der Generationen und stärken die Erziehungskompetenz von Eltern.

Der Erfolg der seit 2004 vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend getragenen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanzierten Initiative überzeugt: Mehr als 13.000 Akteure, darunter 5.000 Unternehmen, machen sich in etwa 5.200 Projekten stark für Familien.